Allgemeine Anlieferbedingungen

I. Geltungsbereich

Diese Anlieferbedingungen dienen einem reibungslosen logistischen Ablauf zwischen der Firma KOHLSCHEIN und ihren Lieferanten.
Die Anlieferbedingungen ergänzen unsere „Allgemeinen Einkaufsbedingungen“.

II. Avisierung

Jede Anlieferung muss mindestens 24 Stunden vorher, schriftlich oder telefonisch beim jeweiligen Sachbearbeiter der Bestellung avisiert werden. Bei nicht durchgeführter Avisierung kann es ggf. zu längeren Warte- bzw. Standzeiten während der Anlieferung kommen.

III. Anlieferadresse & Anlieferzeiten

1) Anlieferadresse

Werk 1:
Grefrather Straße 124
41749 Viersen

Werk 2:
Spenglerstraße 2
41749 Viersen

Verwaltung:
Feldstr. 9
41749 Viersen
(Hier ist keine Warenannahme!)

Bitte beachten Sie immer die auf der Bestellung angegebene Adresse zur Anlieferung, um unnötige Wege zu vermeiden.

2) Anlieferzeiten
Diese Anlieferzeiten gelten für Werk 1 und 2:

Montag bis Donnerstag:                  Freitag:
07:00 – 08:45 Uhr                           07:00 – 08:45 Uhr
09:00 – 12:00 Uhr                           09:00 – 12:00 Uhr
12:30 – 15:00 Uhr

Bei nicht beachten dieser Uhrzeiten kann es unter Umständen zu längeren Warte- bzw. Standzeiten kommen.

IV. Versandpapiere

Jeder Lieferung ist ein Lieferschein in mindestens einfacher Ausführung beizufügen. Auf dem Lieferschein müssen folgende Angaben ersichtlich sein:

– Lieferant/ Absender
– KOHLSCHEIN Bestell-/ Auftrags-Nr.
– KOHLSCHEIN Artikel-Nr.
– Warenbezeichnung
– Angabe Palette “x“ von “y“
– Stückzahl
– Stückzahl je Palette

V. Verpackung & Inhalt

1) Verpackungsgestaltung
Die anzuliefernde Ware sollte möglichst nicht das Format der Palette überschreiten und nicht überstehen. Bei einem Überstand des Materials muss dieses entsprechend geschützt sein, damit es zu keinem Transportschaden kommt. Anlieferungen sind auf Euro- oder Einwegpaletten möglich. Die Paletten müssen immer von einer Seite mit dem Hubwagen befahrbar sein.

2) Format und Gewicht der Lieferung
Folgende Maße bzw. Gewichte sind bei der Anlieferung zu beachten:

– Maximale Höhe:  2 m
– Maximale Breite: 2,20 m
– Maximales Gewicht: Paletten: 1,5 to | Rollenware: 1,6 to

Diese Vorgaben dürfen nicht überschritten werden, nur im Falle einer Sonderregelung bzw. bei persönlicher Absprache mit der Firma Kohlschein.

3) Palettentausch
Die Qualität der eingesetzten Euro-Paletten muss den Normen der EPAL entsprechen, siehe: Tauschkriterien für Europaletten

Wenn es uns möglich ist, werden wir in jedem Fall die Europaletten direkt tauschen. Falls dies nicht möglich ist, werden wir die ausstehenden Paletten schriftlich festhalten und zu einem späteren Zeitpunkt tauschen. Diese Dokumentation wird immer auf einem separaten Palettentausch-Zettel von uns festgehalten.

4) Anliefermenge
Die im Kaufvertrag vereinbarten Mengen sind unbedingt einzuhalten. Über- oder Unterlieferungen müssen vorher schriftlich vereinbart werden.

VI. Entladesituation

1) Paletten
Jede Lieferung mit Paletten muss über eine Laderampe von hinten entladen werden können. Insofern dies nicht möglich ist, muss vor der Auslieferung mit dem zuständigen Sachbearbeiter geklärt werden, wie die Lieferung entladen werden kann.

2) Rollenware
Rollen müssen entweder stehend auf Joloda-System oder liegend abgeladen werden können. Die Lieferungen müssen immer von hinten entladen werden können.

Anlieferbedingungen als PDF herunterladen